„Es ist eine Art Findungsphase“

Tabitha Erdmann-Gläser ist neue FSJlerin beim TSC

So., 24.01.2016

Tabitha-Erdmann-Glaeser-34
Auch die Aktualisierung des Online-Auftritts – hier mit einem selbst aufgenommenen Fußball-Foto –
gehört zu den Aufgaben der neuen FSJlerin des TSC Münster-Gievenbeck, Tabitha Erdmann-Gläser.
Foto: kbö

Münster-Gievenbeck -  Es war ein Glücksfall für beide Seiten: Der TSC Münster-
Gievenbeck
suchte nach einem neuen Mitarbeiter im freiwilligen sozialen Jahr
(FSJ). Tabitha Erdmann-Gläser wollte nach dem bestandenen Abitur am Frei-
herr-vom-Stein-Gymnasium den ersten Schritt ins Berufsleben machen. „Wir ha-
ben uns gesucht und gefunden“, sagt Gerolf Kleinschmidt, Geschäftsführer beim
örtlichen Sportclub, über die neue und fruchtbare Zusammenarbeit.

Von Kay Böckling
 

Im Sommer des vergangenen Jahres traten mit Nico Kimmina und Johannes Böhnlein
zwei neue „FSJler“ ihren Dienst beim TSC Münster-Gievenbeck an. Ersterer hatte dann
Ende 2015 die Möglichkeit, seine beruflichen Ambitionen zu vertiefen und ein entspre-
chendes Praktikum mit Option auf eine Ausbildungsstelle in einem Betrieb in Albachten
anzutreten. „Diesen Plänen wollten wir nicht im Wege stehen“, so Kleinschmidt.

Zeitgleich wollte Tabitha Erdmann-Gläser beruflich Fuß fassen und bemühte sich bei ver-
schiedenen Unternehmen um eine Ausbildung zur Mediengestalterin. „Leider konnte ich
nicht auf ausreichende Erfahrungen in diesem Bereich zurückgreifen“, sagt sie ein wenig
traurig. Aufgeben kam aber nicht in Frage: Ein einmonatiges Praktikum bei einer münste-
rischen Fotografin ermöglichte der 18-jährigen Roxelerin erste Einblicke in ein kreatives
Berufsbild.

Ihre Leidenschaft zum Sport – Tabitha Erdmann-Gläser ist begeisterte Kung-Fu-Kämpfe-
rin – erwies sich als Glücksfall für beide Seiten, wie Gerolf Kleinschmidt sagt: „Unser
zweiter stellvertretender Vorsitzender Alexander Wittkamp, der sich sehr im Kung Fu en-
gagiert, wusste um die Situation von Tabitha.“ Der Sportclub nahm Kontakt zur Abituri-
entin auf, nach einem Schnupper-Arbeitstag waren sich beide Seiten einig: Es passt.

Seitdem schließt Tabitha Erdmann-Gläser die Lücke, die ihr Vorgänger hinterlassen hat.
Und sie ist jeden Tag mit Freude bei der Sache. Zumal sie sowohl ihre gestalterische
Ader als auch ihre Vorliebe für den Sport so richtig ausleben kann.

„In diesem Jahr feiern wir unser 45-jähriges Vereinsbestehen und dazu soll es wieder ei-
ne informative Broschüre geben, die Tabitha gestalten wird“, meint Kleinschmidt. Zudem
gehöre auch das Herstellen von Flyern zu den Aufgaben der neuen FSJlerin. Auch der In-
ternet-Auftritt will stets aktualisiert sein.

Nach der Büro-Zeit geht es in die Grundschulen, mit denen der TSC eine langjährige Ko-
operation pflegt. Dort steht in den Nachmittagsstunden die sportliche Betreuung der
Grundschüler an.

Welchen beruflichen Weg sie später einmal einschlagen wird, weiß Tabitha Erdmann-Glä-
ser noch nicht. Sie will das freiwillige soziale Jahr nutzen, um Erfahrungen zu sammeln:
„Es ist eine Art Findungsphase.“

Quelle:
http://www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Gievenbeck/2241827-Tabitha-Erdmann-Glaeser-ist-neue-FSJlerin-beim-TSC-Es-ist-eine-Art-Findungsphase

 


 

Westf. Nachrichten vom 06.01.2016

Benutzermenü

Wednesday the 20th. Joomla 2.5 templates. Custom text here